Suche
Filters
Schliessen

Sicherheitsschuhe

Je nach Beruf können die gesetzlichen oder empfohlenen Sicherheitsanforderungen variieren. Das Gros der Sicherheitsschuhe kann in verschiedene Sicherheitskategorien eingeteilt werden. Was aber alle Sicherheitsschuhe gemeinsam haben, ist eine 200 J geprüfte Zehenschutzkappe. Detailierte Informationen zu den Normen finden Sie weiter unten auf der linken Seite.

Anzeige
Sortierung
Zeige pro Seite

Sicherheitsnormen für Sicherheitsschuhe

SB   Grundanforderungen
S1   Geschlossener Fersenbereich, antistatisch, Energieaufnahmevermögen im Fersenbereich, Kraftstoffbeständigkeit der Laufsohle
S1P   Geschlossener Fersenbereich, antistatisch, Energieaufnahmevermögen im Fersenbereich, Kraftstoffbeständigkeit der Laufsohle, zusätzlich Durchtrittsicherheit
S2   Wie S1, zusätzlich Wasserdurchtrittsicherheit, profilierte Laufsohle
S3   Wie S2, zusätzlich Durchtrittsicherheit, profilierte Laufsohle
S4   Wie S2, aber als wasserdichter Stiefel
S5   Wie S4, zusätzlich Durchtrittsicherheit

Die Einzelheiten der Schuhausrüstung ergeben sich aus den Anforderungen im jeweiligen Arbeitsbereich. So sollen Schuhe für Schlachter zum Beispiel weitgehend wasserdicht sein, für Elektriker isolierend, Feuerwehrleute benötigen Schuhe, deren Materialien weitgehend flammfest sind und deren Verschluss sich schnellstmöglich schließen lässt. In der Industrie sind S2 und S3 Schuhe am häufigsten anzutreffen. 

Sicherheitsschuhe S1 sind Schutzschuhe mit der Anforderung, dass eine Zehenschutzkappe vorhanden ist. Wie bei Sicherheitsschuhen S2 und S3 hat die Zehenschutzkappe eine Belastbarkeit von 200 Joule. Diese Anforderungen sind in der EN 20345:2004 für Sicherheitsschuhe geregelt. Außerdem müssen die Sohlen aller Schuhe ab Schutzklasse S1 aufwärts antistatisch sein. Dabei soll der spezifische Durchgangswiderstand des Schuhs gemäß DIN EN 61340-4-3 größer gleich 105 Ohm und kleiner als 108 Ohm sein.

Die Anforderungen an Sicherheitsschuhe S2 sind wie bei S1 und S3 die Schutzkappe, deren Belastbarkeit bei 200 Joule liegt. Zusätzlich zur Schutzkappe haben Sicherheitsschuhe S2 eine gewisse Resistenz gegen Feuchte und Nässe, welche durch entsprechende Pflege erhalten bleibt.

Sicherheitsschuhe S3 sind mit einer Schutzkappe ausgestattet, deren Belastbarkeit 200 Joule beträgt (DIN EN 12568). Zusätzlich zur Schutzkappe sind die Sicherheitsschuhe mit einer durchtrittsicheren Sohle ausgestattet. Diese Schutzschuhe müssen eine gewisse Resistenz gegen Feuchte und Nässe haben, die durch entsprechende Pflege erhalten werden kann.

Schuhe der Schutzklasse S1P besitzen die gleichen Merkmale wie Schuhe der Schutzklasse S3, jedoch fehlt ihnen die bedingte Wasserdichtigkeit (60’ - Wasseraufnahme < 30 %).

Falls Sie Fragen haben welche Sicherheitskategorie am besten für Ihren Beruf geeignet ist, rufen Sie uns doch einfach unter +41 62 767 70 70 an oder schreiben uns auf info@shop-24.ch